http://my.myblog.de/ap/users.herbsttochter/layout/vollprofi.php?session_id=b7b&blog_id=155498

Tag 4 - DAS MIAUEN GEHT WEITER

Morgends war es still, Neo fährt nun nach Hause und ich bin noch alleine.

Gebrüllt hatte er nun nicht mehr die ganze Nacht, er schlief vermutlich im Büro unter einem Regal. Als er Geräusche hörte, fing er an zu miauen.. jetzt hatte er vermutlich Hunger. Als ich Kelly fütterte hörte er das vermutlich und beantwortete Kellys kurzes Miau mit übermässig lautem Miauen.

Ich suchte Filou und fand ihn im Flur zwischen den Schuhen unter der Schuhbank. Wie immer fauchte er lauthals als ich mich ihm näherte.. den Fressnapf stellte ich davor, setzte mich hin und redete mir ihm ganz ruhig. Er hörte gar nicht mehr auf zu Miauen, jedoch hatte sie Hunger. Ich hängte eine Decke über die Schuhbank, damit er ein Versteck hatte, weil er mich zwischen den Schuhen so ganz panikartig ansah.

Er sprang rasch in das Versteck und miaute weiter lautstark.. nun war der Hunger aber wohl grösser geworden als die Angst, und er näherte sich dem Napf. Wohl eher als Warnung miaute er auch während dem Essen mit vollem Mund weiter.. es klang eher seltsam.. aber auch ein wenig lustig. Ich liess ihn in Ruhe essen, und Kelly flüchtete auf den Balkon als sie das Gezeter hörte von dem Kleinen.

  

Von da an flitzte der Kleine von Raum zu Raum.. es sind ja drei Zimmer im Flur, jedesmal hörte ich das Miauen aus einem anderen Raum, und wenn ich reinging, hörte ich aus welcher Ecke es fauchte. Er ist so leise und so schnell, dass ich ihn nie sah wenn er rumflitzte.

Kelly war seit einem Tag grummlig.. ich merkte es deutlich. Sie wollte unbedingt raus, und sie hatte keine Lust den miauenden Kleinen zu sehen… ich musste mir was einfallen lassen.

Ich holte dann aus der Garage alte Regalbretter und schraubte sie zusammen. Damit bastelte ich kurz eine Durchgangssperre ins Wohnzimmer, ich musste unbedingt verhindern dass der Kleine nach Draussen flitzt wenn ich Kelly rauslassen wollte.

Gesagt – getan, und ich lies Kelly ins Freie. Filou hat nun Flur, Eingang und drei Zimmer mit Balkonsicht und Kelly das Wohnzimmer, Küche und Terrasse. Die kleine Flursperre ist etwa einen Meter hoch.. ich hoffe das reicht. Auch an diesem Tag legte ich ich mehrmals vor Filous Versteck und redete mit ihm.. er kam jedoch nie wirklich raus, es sei denn zum Fressen.

6.7.15 09:52
 
Letzte Einträge: Tag 4 abends - KATZENBUCKEL


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de